HC 5

ex. Edelstahlwerk Witten "5"

Hersteller Henschel, Kassel
Baujahr 1952
Leistung 350 PS
Bauart, Achsfolge Bn2t
Höchstgeschwindigkeit 35 km/h
Gewicht 38 t
Länge über Puffer 9,0 m
Kaufdatum 1977
Status betriebsfähig

Die Lok wurde 1952 bei Henschel in Kassel gebaut. Sie ist ein Einzelstück vom Typ B350 und wurde ursprünglich mit Kohlefeuerung betrieben. Die Maschine wurde im innerbetrieblichen Rangierverkehr eines Edelstahlwerkes in Witten eingesetzt. Sie wurde wenige Jahre später auf Ölfeuerung umstellt, da im Werk anfallendes Altöl so als günstiger Energieträger verwendet werden konnte. Gegen Ende der 1970er Jahre konnte der Verein die Lok kaufen.

Diese Lokomotive vom Typ B 350 wurde 1952 von Henschel in Kassel als Einzelstück gebaut. Sie war als Rangierlok Nr. 5 für das Edelstahlwerk in Witten bestimmt. Bei der Lokfabrik Reuschling in Hattingen wurde sie im Jahr 1963 auf Ölfeuerung umgerüstet und bekam eine kupferne Feuerbüchse. In den letzten Betriebsjahren wurde sie nur noch zum Verfeuern von Altöl benutzt, bis sie im Jahr 1976 abgestellt wurde. Ende 1977 konnte der HESSENCOURRIER die Lokomotive vom Edelstahlwerk kaufen, um anschließend eine Hauptuntersuchung durchzuführen. Im Jahr 1979 wurden erstmals Dampfzugfahrten mit einer eigenen Dampflokomotive durchgeführt. Bis zur Inbetriebnahme unserer Lok HC 206 bewältigte die Lokomotive HC 5 sämtliche Dampfzugfahrten des Museumszug HESSENCOURRIER. Ihre kompakte Bauart erlaubt auch einen Transport auf der Straße. So kam sie bereits weit entfernt von ihrer Heimat, auf Bahnstrecken in Bayern, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zum Einsatz.